Kosten des BIO Lebensmittelanbau und der BIO Tierhaltung

Bei der Bio Lebensmittelherstellung haben sich Landwirte und Verbraucher auf natürliche Methode und artgerechte Haltung vereinigt um im Einklang mit der Umwelt zu bleiben. Damit der Nährstoffkreislauf gut funktioniert wird auf billige Verfahren und Ausbeutung von Böden, Gewässern und Tieren verzichtet. Diese hohen Standards garantieren schadstofffreie Endprodukte und erzeugen höhere Kosten und Arbeitsaufwand.

 

Ein artgerechtes Leben:

Die Vorteile von Biofleisch sowie Bioeiern sind offensichtlich. Landwirte arbeiten ohne den Einsatz von Antibiotika und bieten ihren Tieren möglichst natürliche Bedingungen, bei diesen ist frische Luft sowie ausreichend Platz für die Tiere eines der wichtigsten Kriterien. Auch die Fütterung der Biobauern unterscheidet sich zum Wohle der Tiere und der Qualität der Endprodukte maßgeblich. So erhalten Kühe mindestens 160 Tage frisches Weidegras und werden das restliche Jahr ebenso mit biologischem Raufutter beköstigt. Hühner und Hennen erhalten in ihrer Aufzucht keine billigen Restfutterbestände sondern eine ausgewogene biologische Körnernahrung. Auch der Zugang zu Sandbädern und das scharren, welches für ein glückliches Huhn sehr wichtig ist werden in der Biohaltung ermöglicht. Die Ansprüche an eine biologische Tierhaltung sind viel höher und strenger als die üblicher Bauern. Biohöfe werden regelmäßig und unangekündigt kontrolliert, so wird dem Verbraucher ein qualitatives Produkt garantiert.

 

Im Einklang:

Alles was bei der Produktion und dem Anbau von Pflanzen geschieht, findet seinen Weg durch den Konsum der Produkte auch in den jeweiligen menschlichen Körper. Der schonende Anbau und der Verzicht auf Chemie schützt Verbraucher und Umwelt vor synthetischen Schadstoffen. Bei dem Anbau von biologischem Getreide verzichten Bauern daher komplett auf den Einsatz von synthetischen Düngemittel, dies kommt auch dem Grundwasser zugute. Ebenso nutzten Landwirte bei dem Anbau von Pflanzen keine Pestizide zur Bekämpfung von Insekten oder Schädlingen, dadurch wird der Ertrag insgesamt gemindert, jedoch das ökologische Gleichgewicht und die Qualität gesteigert. Biologisch angebaute Pflanzen sind ursprüngliche und traditionelle Sorten, die der Mensch schon seit Jahrhunderten konsumiert.
Daher sind biologische Produkte teurer:

  • BIO Tierhaltung respektiert die Bedürfnisse von Tieren
  • Artgerechte Tierhaltung mit natürlichem Futter
  • Fürsorglicher Umgang mit Wasser und Anbauflächen
  • Verzicht auf Pestizide
  • BIO Lebensmittelanbau verzichett auf genveränderte Pflanzen
  • Harmonischer Kreislauf mit der Natur

farmer-880567_1280